Genug von Blähungen, Bauchschmerzen und Co?

Der SIBO-Selbsttest

für zu Hause

Wie wir Ihnen helfen

Dr. Sven Georgi und Dr. Thomas Fiedler betreiben die größte ganzheitliche Reizdarmpraxis Berlins.

Die häufigste Ursache des Reizdarms: SIBO!

Unsere Lösung für Sie zuhause:

  • der derzeit beste Atemtest, um SIBO festzustellen
  • inklusive ausführliche ärztliche Auswertung Ihres Tests
  • individuelle Interpretation Ihres Testergebnisses, immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft – das macht uns einzigartig!
  • Rechnung nach GOÄ, dadurch einreichbar bei privaten Krankenkassen sowie Zusatzversicherungen.

Wir lassen uns zusätzlich von der SIBO-Spezialistin Martina McQueen beraten.

Häufigste Ursache – Bakterien

Finden Sie heraus, ob Sie zu den Menschen gehören, deren Verdauungsbeschwerden durch zu viele Bakterien im Dünndarm verursacht sind.

Diese Dünndarmfehlbesiedlung beziehungsweise SIBO (Englisch für Small Intestinal Bacterial Overgrowth) ist die häufigste Ursache für Beschwerden und bleibt dennoch zu oft unentdeckt.

Was ist SIBO?

SIBO ist die häufigste Ursache des Reizdarmsyndroms. Etwa 70% der Reizdarmpatienten haben SIBO als meist unerkannte Ursache.

Normalerweise weist der Dünndarm im Vergleich zum Dickdarm eine deutlich geringere mikrobielle Besiedlung auf. Bei zu vielen Bakterien oder zusätzlichen Bakterienarten kommt es zur bakteriellen Fehlbesiedlung des Dünndarms (SIBO).* Folgende Symptome können die Folge sein:

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Aufstoßen
  • Erschöpfung

Wie finde ich heraus, ob ich SIBO habe?

Kinderleicht und schnell von zuhause aus! Sie trinken eine Lactulose-Flüssigkeit und messen in regelmäßigen Abständen die Konzentration von bestimmten Gasen in der Ausatemluft.

Denn eine erhöhte Bakterienmenge im Dünndarm geht einher mit vermehrter Gasbildung. Diese Gase sind vor allem Hydrogen und Methan, die nicht vom Menschen produziert werden und leicht in der Ausatemluft gemessen werden können.

Warum ausgerechnet ein Lactulose-Atemtest?

Menschen können Lactulose nicht verdauen – nur die Bakterien im Darm tun dies und produzieren dabei Gas (Hydrogen, Methan).

Nur über einen Lactulose-Atemtest kann man dies verlässlich herausfinden.

Unser Test ist derzeit die zuverlässigste Methode, eine Dünndarmfehlbesiedlung (SIBO) nachzuweisen.

Machen Sie ihn ganz einfach von zu Hause aus – kein Arztbesuch erforderlich.

Unsere Vorteile

  • einfach & bequem von zuhause aus durchführbar
  • rund um die Uhr bestellbar
  • kurzfristige Durchführung statt monatelanger Wartezeiten
  • mit Rechnung nach GOÄ und dadurch ggf. erstattbar durch die Versicherung
  • ohne Verordnung oder Überweisung
  • Versand auch ins EU Ausland
  • rasches Ergebnis
  • kein Zeitaufwand für Arztbesuch
  • auch am Wochenende möglich

Warum bei uns testen?

Weil Sie von uns außer Ihrem persönlichen Laborbericht zusätzlich die individuelle Interpretation Ihres Tests erhalten! Damit bekommen Sie echte Hilfe, weil Sie nun wissen, ob Sie SIBO haben und dies behandeln sollten.

Andere Labore liefern außer einem persönlichen Laborbericht lediglich die Auflistung der Interpretationskriterien oder Standardtexte, jedoch keine individuelle Interpretation – das heißt, Sie müssen Ihren Testverlauf anhand der mitgelieferten Informationen selbst oder gemeinsam mit Ihrem Arzt interpretieren.

Wichtigste Leistungen im Vergleich zu anderen Laboren

LeistungenreizdarmSOSandere Anbieter
Individuelle Interpretation Ihrer Ergebnisse und zusätzlich klare Diagnosejanein
Patienten-Rechnung nach GOÄ zur Einreichung bei der Krankenkassejameist nicht
Messung von Hydrogen (H2) UND Methan (CH4)jaselten
Inkl. CO2-Messung (wichtiger Kontrollwert)jateilweise
Testdauer 180 Minuten, mit 10 Teströhrchenjaoft nicht
Testsubstanz Lactulosejaoft nicht

* Pyleris E, Giamarellos-Bourboulis E, Tzivras D, Koussoulas V, Barbatzas C, C, Pimentel M. The Prevalence of Overgrowth by Aerobic Bacteria in the Small Intestine by Small Bowel Culture: Relationship With Irritable Bowel Syndrome (2012); Goshal U, Srivastava D. Irritable bowel syndrome and small intestinal bacterial overgrowth: Meaningful association or unnecessary hype (2014)